Young4Younger

Young4Younger ist ein Projekt für Jugendliche. Seit vielen Jahren sind Kinderrechte unser Herzensthema. Innerhalb dieses Themas entstanden verschiedene Stationen unseres Kinderrechte Pfades. Wir widmen uns der Mitbestimmung, der Diversität, Religion und vielem mehr. So sind verschieden Stationen rund um unseren Stadtteil öffentlich zugänglich und gemeinsam mit der örtlichen Politik eröffnet. Im Zuge der Kinderrechte konnten wir eine große Graffitiwand gestalten und viele junge Menschen konnten sich einbringen.

Bei young4younger gewinnen wir junge Menschen für interessante Projekte und entwickeln daraus wieder neue Ideen. Wir fördern somit Jugendliche mit besonderen Talenten, wie zum Bsp. Musik, Kunst oder Sprachen um ihr Talent anderen zu zeigen und gleichzeitig aktivieren wir Jugendliche mitzumachen.

Das Projekt young4younger startet in diesem Frühjahr mit einem Workshop-Angebot für Jugendliche. Wir möchten Jugendliche als Kursleiter ihrer eigenen Workshops gewinnen. Wir bieten einen Musikworkshop mit einem 15Jährigen an, der die Idee mitbringt einen Jugendliche zu einem Workshop "Grill and sing" einzuladen. Eine 22 Jährige Studentin der TU Darmstadt, bringt Naturwissenschaftliche Workshops auf spannende Weise mit ein. Auch eine 16Jährige, die "English for kids" anbieten möchte konnten wir gewinnen, sowie eine    17 Jährige mit einem künstlerischen Talent. Sie möchte einen Graffitikurs ins Leben rufen. Diese und vielleicht andere Ideen beleben unser Projekt young4younger.

Die Idee zu young4younger entstand aus unserem Alltag mit jungen Menschen, aus einem Graffitiworkshop und aus Gesprächen mit jungen Menschen. Die Idee entstand aber auch aus Corona Erfahrungen und aus dem Bewusstsein, dass Jugendliche eine sehr distanzierte Jugend erleben. Die Idee entstand aus unserem Kinderrechtepfad und aus bereits umgesetzten Projekten. Wir erleben viele sehr engagierte junge Menschen und möchten sie gewinnen um ihnen Möglichkeiten zu eröffnen und um sie wieder ganz nah ins Miteinander zu bringen.

Zielorientierte Jugendarbeit steht in unserem Fokus. Wir möchten junge Menschen motivieren, ihre eigenen Interessen, Fähigkeiten und Talente in Workshops an andere Jugendliche weiterzugeben. Wir hoffen durch ein entspanntes Kursprogramm bei verschiedenen Altersgruppen Interesse zu wecken um die gewonnenen Erfahrungen im besten Fall für die eigene Entwicklung zu nutzen. Wir wünschen uns, den Jugendlichen Sprache frei von Schule, Naturwissenschaft frei von schulischen Inhalten und Kunst in einer wertfreien Umgebung ermöglichen zu können. Das Ziel hinter dem Projekt ist die Förderung der Ressourcen junger Menschen im Miteinander.

Unser Projekt richtet sich an die Altersgruppe von 3-23 Jahre. Da wir unterschiedliche Angebote mit verschiedenen Jugendlichen anbieten ist es uns möglich uns an Kindergartenkinder wie auch an Grundschüler und Mittelstufenschüler zu richten. Unsere Studentin bietet Workshops für 6Jährige wie auch für Grundschüler an.  Unser Englischkurs möchte sowohl den Kindergartenkindern Sprache spielerisch zeigen aber auch Grundschülern bereits Erlerntes vertiefen.  Unsere kunstbegeisterte Jugendliche möchte Ihren altersgleichen Jugendlichen Graffitikunst zeigen. Wir greifen die Ideen der jungen Menschen auf und so wird sich young4younger im besten Fall entwickeln. Aus einer Idee darf ein Programm entstehen und die Kinderrechte werden gewahrt.

Da wir als Familienzentrum mit einer 5gruppigen Kita alle Altersgruppen abdecken, möchten wir das auch bei diesem Projekt tun.  Egal ob wir Jugendliche als Kursleiter einbinden oder als Kursteilnehmer, wir möchten Kinder und Jugendliche im Alter von 3-23 Jahre beteiligen.

Beteiligung an der Planung sieht folgendermaßen aus: Jungen Menschen, die wir zum Beispiel durch ein Praktikum in unserem Haus kennenlernen zeigen oft großes Interesse an verschiedenen Schwerpunkten unserer Arbeit. Im Gespräch erfahren wir dann meist mehr über die ganz persönlichen Talente der Praktikant*innen und fragen ob sie sich gerne nach ihrem Praktikum bei uns einbringen möchten.  So konnten wir es zum Beispiel mit einer Studierenden der TU Darmstadt erfahren. Sie setzte, für eine Facharbeit, in unserem Haus ein Projekt um und infolge dessen entstand für junge Menschen eine AG zum Thema Naturwissenschaften.  Die Rahmenbedingungen plus Öffentlichkeitsarbeit solcher Angebote übernehmen wir als Familienzentrum. Wir bieten den jugendlichen Kursleiter*innen auch an mit ihnen gemeinsam ein Video oder einen Podcast zu drehen um die Ideen und Inhalte ihrer AG transparent zu machen. Wir möchten im Zeitraum einer solchen AG oder eines Workshops auch gerne erfahren wie es sowohl den Kursteilnehmer*innen, aber auch den Kursleiter*innen erging daher reflektieren wir und oftmals wird eine neue Idee daraus geboren.

Für die Kursteilnehmer*innen und Kursleiter*innen aus dem Projekt young4younger möchten wir einen persönlichen Gewinn ermöglichen.  Es sollte im optimalen Fall eine Bereicherung der Persönlichkeitsentwicklung sein und den Effekt der Steigerung des Selbstwertgefühls.  Die Kinder und Jugendlichen dürfen erfahren, dass sie mit ihrem Talent andere begeistern und vielleicht auch gewinnen können für ihre Begabung. Die Bedeutung für junge Menschen liegt in diesem Projekt an der Gestaltung ihres eigenen Lebensumfeldes und an dem sozialen Miteinander. Gemeinsam Forschen, Experimentieren, Singen oder Malen. Durch das Miteinander mit gleichaltrigen öffnen sich Jugendliche mehr als bei einem angeleitete Workshops durch Erwachsene.  

young4younger hebt sich ab durch die Selbstbestimmtheit der Jugendlichen. Sie dürfen sich beteiligen an für sie interessanten Projekten, sie haben die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen und Erfahrungen zu sammeln.  

Das Projekt young4younger ist im Jahr 2021 während der Corona Pandemie entstanden. Durch viele Gespräche mit jungen Menschen haben wir erfahren, dass Jugend in unseren 20er Jahren eine neue Bedeutung bekommen hat. Jugendzeit wird seit der Pandemie nicht mehr frei und leicht erlebt. Junge Menschen leben auf Distanz.  Wir erfahren, dass Jugendliche sich zurückziehen und manchmal auch sich selbst verlieren. Wir möchten dagegen steuern und den jungen Menschen Perspektiven und Aufgaben geben. Wir möchten ihnen Momente schaffen, die sie prägen und unvergesslich sind. Wir versuchen durch unsere Videos und Podcast Erinnerungen zu schaffen und nachhaltige Erfahrungen zu ermöglichen.

Ob als junger Kursleiter*in einer AG oder als noch jüngerer Teilnehmer eines Workshops alle sollen positive Erlebnisse daraus ziehen, ganz im Sinne von young4younger.